Grand Prix in Oliva Nova fast vom Winde verweht
Erst einmal Baupause, ehe Torben Köhlbrandt mit Macao den Parcours beginnen konnte Foto: spring-reiter.de

Grand Prix in Oliva Nova fast vom Winde verweht

eingetragen in: Allgemein | 0

Es war stürmisch beim Grand Prix in Oliva Nova. So stürmisch, dass Torben Köhlbrandt mit Macao (Baloubet du Rouet x Caridor Z) im Umlauf das Anreiten des ersten Hindernisses abbrechen musste: Gerade war der Einsprung der Dreifachen Kombination in sich zusammengefallen. Sozusagen vom Winde verweht. Reiter und Pferd ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, starteten nach der Baupause noch einmal neu – und qualifizierten sich mit einer Nullrunde fürs Stechen.

Insgesamt 18 Starter schafften es in die Entscheidungsrunde. Schnellster Doppelnuller war dann mit gut einer Sekunde Vorsprung Harold Boisset auf T’Obetty du Domaine (Kashmir van Schuttershof x Diams du Grasset) vor Katharina Offel auf Elien (Carambole x Mermus R). Nach einem Abwurf im Stechen wurde Torben Köhlbrandt noch 14. und war damit auch im Geld.

Das komplette Ergebnis hier