Big Ben Challenge in Toronto als Duell zweier Olympiasieger

eingetragen in: Allgemein | 0

Bevor das Startzeichen für die Big Ben Challenge bei der Royal Horse Show in Toronto ertönte, gab es erst einmal eine Ehrung für Ian Millar und seinen einzigartigen Rekord: zehn Mal ist er für sein Heimatland bei Olympischen Spielen an den Start gegangen, hat mehrere komplette Medaillensätze erritten und seit vielen Jahren deshalb den Ehrennamen „Captain Canada“. Am 1. Mai 2019 hatte er seine aktive Karriere als Reiter beendet.

Ein guter Drehbuchschreiber hätte natürlich fürs Happy End gesorgt und einen kanadischen Olympiasieger anschließend auch die Big Ben Challenge um einen Preisgeldtopf von 85.000 Dollar gewinnen lassen. Aber der zum ersten Mal seit acht Jahren wieder in seiner Heimatstadt startende Eric Lamaze musste sich mit der grundschnellen Fine Lady (Forsyth FRH x Drosselklang) im Stechen um 42 Hundertstel Sekunden einem anderen Goldmedaillen-Gewinner geschlagen geben: Der Brite Ben Maher holte sich mit Tic Tac (Clinton x Darco) den Sieg. Auf Rang drei kam die US-Amerikanerin Margie Goldstein-Engle mit Dicas (Diarado x Cassini).

Nur eine war auf jeden Fall auf der Siegerseite: das beim Big Ben nebenan wohnende gemeinsame Staatsoberhaupt von Großbritannien und Kanada, die Queen.

Das komplette Ergebnis hier