Station Maas J. Hell öffnet ihre Tore zum Hengst-Advent
Einer der Gastgeber beim Hengst-Advent am 14. Dezember: Colcannon von Cornet Obolensky Foto: Stefan Lafrentz

Station Maas J. Hell öffnet ihre Tore zum Hengst-Advent

eingetragen in: Allgemein | 0

Zum mittlerweile dritten Mal lädt die Hengststation Maas J. Hell am Samstag, 14. Dezember zum Hengst-Advent ein. Dann öffnen sich die Tore der Station weit, um Züchtern, Kunden und Besuchern einen Überblick über die aktuelle Hengstkollektion zu geben.

Sowohl die jüngeren Hengste, als auch die älteren Zuchthelden der privaten Hengststation, sowie Neuzugänge werden dann präsentiert. Noch vor dem Beginn der Decksaison besteht so die Möglichkeit, einen ausführlichen Blick auf die Väter künftiger Fohlengenerationen zu werfen. Die Kollektion reicht dabei vom für die Olympischen Spiele qualifizierten Canturo-Sohn Canstakko, dem Casall-Sohn Central Park, Colcannon und Coquetto, beide von Cornet Obolensky, Quiwi Capitol von Quiwi Dream, Uston von Uriko, dem Franzosen Lassergut`s Hym d`Isigny von Qredo de Paulstra bis zum “König” der Station – Calido von Cantus. Neu dabei wird sein For Ever Jump (For Pleasure), der im internationalen Sport erfolgreich war.

Die Präsentation beginnt um 16.00 Uhr in Klein Offenseth in der beheizten Veranstaltungshalle. Die Hengste werden ihrem Alter und Ausbildungsstand entsprechend unter dem Reiter, im Parcours, im Freispringen oder an der Hand gezeigt und ausführlich vorgestellt und kommentiert. Der Zutritt zur Veranstaltung ist frei, Parkplatzflächen sind ausreichend vorhanden. Um Sitzplatzreservierung wird unter der Rufnummer (04126) 38272 gebeten. Ein gastronomisches Angebot für Besucher des Hengst-Advents wird bereit gehalten.