Weltcup Verona: Scott Brash siegt, Christian Ahlmann im Stechen

eingetragen in: Allgemein | 0

Für die deutschen Starter gab es auch an diesem Wochenende in den Qualifikationen zum Weltcup_Finale nicht wirklich etwas zu holen. Mathis Schwentker war in Thermal mit NKH Carriodo (Carrico x Escudo) durch einen Abwurf im Umlauf als 13. gerade aus den Platzierungsrängen gerutscht. Das bedeutet jetzt, nach der vierten Qualifikationsstation der North American Eastern Sub-League, mit sechs Punkten erst einmal Rang 38 in der Gesamtwertung.

Nicht viel besser sieht es in der Western European League aus: Auch hier, auf der vierten Station in Verona, rutschte der beste Deutsche um einen Platz aus der Rangierung: Christian Ahlmann. Mit Clintrexo Z (Clintissimo Z x Rex Z) rollten zwei Stangen im Stechen aus den Auflagen. Dies brachte noch vier Punkte für die Gesamtwertung und dort vorläufig Rang 41.

Die Hatz nach den Sekundenbruchteilen entschied in Italien Scott Brash auf Hello M’lady ((Indoctro x Baloubet du Rouet) für sich mit elf Hundertstel Sekunden vor Darragh Kenny auf Romeo (Contact van de Heffinck x Orlando) und weiteren 13 Hundertstel Sekunden vor Steve Guerdat auf Alamo (Ukato x Equador).

Der Schweizer Weltranglisten-Dauererste hat zwar in diesem Herbst noch keinen Weltcup-Qualifier gewonnen, führt aber trotzdem auch hier die Gesamtwertung an. Ihm folgen Peder Fredricson und Emanuele Gaudiano. Bester Deutscher in der vorläufigen Gesamtwertung ist immer noch hristian Kukuk nach seinen guten Runden zum Auftakt in Helsinki und Oslo als Elfter.

Das Ergebnis von Verona hier

Der Zwischenstand der Western European League hier

Das Ergebnis in Thermal hier

Der Zwischenstand der North American Eastern Sub-League hier