Ehning, Deusser und Tebbel im GCL-Finale von Prag
Die Beiden, die den Finalplatz mit einer Null sicherten: Maurice Tebbel und Don Diarado Foto: Stefano Grasso(GCL

Ehning, Deusser und Tebbel im GCL-Finale von Prag

eingetragen in: Allgemein | 0

Für das Heim-Team, die Prague Lions, war am Abend der Prague Playoffs mit dem Halbfinale auch der ganze Super Cup der Global Champions League zu Ende. Niels Bruynseels hatte zwar mit Gancia de Muze (Malito de Reve x Nimmerdor) eine saubere Nullrunde vorgelegt, aber sowohl Marco Kutscher mit Casallvano (Casall x Gestion Silvano) als auch Marc Houtzager mit Sterrehof’s Dante (Canturano x Phin Phin) kam mit einem Abwurf aus dem Parcours. Acht Fehlerpunkte gesamt in 205,52 Sekunden – das bedeutete Rang sieben. Und nur die besten Sechs kommen ins Finale am Sonntag ab 15.30 Uhr.

Eine Sekunde schneller waren, mit ebenfalls acht Fehlerpunkten, die Cannes Stars und damit als Sechste eben noch qualifiziert. Die Nullrunde von Maurice Tebbel auf Don Diarado (Diarado x Lord Lancer) kratzte zwar an der Zeitgrenze, aber kratzte eben nur. Letztendlich rette er mit seiner Null das Weiterkommen, nachdem Jane Richard Philips auf Clipper Du Haut Du Roy (v. Flipper D’Elle) und Abdel Said auf Jumpy van de Hermitage (v. Toulon) jeweils einen Springfehler eingesammelt hatten.

Acht Fehlerpunkte – das war das Standard-Ergebnis an diesem Abend. Von Platz zwei bis Platz sieben musste dann die Zeit den Unterschied ausmachen. Weil sie schnell genug waren, kamen eben auch Daniel Deusser auf Jasmien vd Bisschop mit seinen Shanghai Swans als Vierte und Marcus Ehning auf Comme Il Faut mit seinen Valkenswaard United als Dritte ins Finale. Klare Sieger mit nur vier Fehlerpunkten waren die Paris Panthers.

Einziger Trost für alle, die nicht mehr weitermachen dürfen: Jede Mannschaft kassierte in diesem Halbfinale 200.000 Dollar. So sind die Regeln der Global Champions League.

Das komplette Ergebnis hier