„Aachen Youngstars“ ab Donnerstag auf dem CHIO-Gelände
Als Juniorin mit Aachen-Erfahrung dabei: Romy Allard Foto: Aachen Youngstars

„Aachen Youngstars“ ab Donnerstag auf dem CHIO-Gelände

eingetragen in: Allgemein | 0

Wenn am 28. November die „Aachen Youngstars“ mit den Wettbewerben der Dressurreiter beginnen, kommt mit Romy Allard genau das aufs CHIO-Gelände: Ein „Young Star“, eine der besten deutschen Nachwuchsreiterinnen. Im vergangenen Jahr trat sie in drei Prüfungen an, gewann zweimal und wurde einmal Dritte. Mehr geht kaum.

17 Jahre ist Romy Allard vom Dressurförderkreis Neuss inzwischen, sie startet in der Altersklasse der Junioren (16 bis 18 Jahre). Trotz ihrer Jugend hat sie bereits jede Menge Aachen-Erfahrung gesammelt, Premiere auf dem traditionsreichen Turniergelände feierte sie bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2017. Und wie: Als 15-Jährige wurde sie in ihrem ersten Juniorenjahr gleich Deutsche Meisterin. Es folgten Auftritte bei den Aachen Youngstars 2017 und 2018. Im letzten Jahr fuhr sie als „Hallen-Championesse“ nach Hause. Anno 2019 wird sie sich mit einigen der Besten messen – und gibt sich bescheiden: „Ich kann nicht erwarten, dass es genau so gut läuft wie im vergangenen Jahr, aber ich möchte natürlich oben mitreiten.“ Auf das traditionsreiche Turniergelände in der Aachener Soers kommt sie immer gerne: „Das Aachen Youngstars ist eins meiner Lieblingsturniere, die Bedingungen sind einfach super, die Halle sieht wunderschön aus und die Stimmung ist klasse.“

Ab Donnerstag werden sich 108 der besten Nachwuchsdressurreiter aus 15 Nationen in der Albert-Vahle-Halle messen. Seit 2017 sind auch die Dressurwettbewerbe Bestandteil des „Aachen Youngstars“. Schon seit mehr als einem Vierteljahrhundert kommen die besten jungen Springreiter im Winter nach Aachen, lange Jahre firmierte das Turnier unter dem Titel „Salut Festival“. So wird natürlich auch anno 2019 gesprungen, vom 5. bis zum 8. Dezember gehen die Springreiter in den Parcours. Sie treten dabei übrigens in große Fuß-, bzw. Hufstapfen, denn unter anderem waren bereits Marcus Ehning, Christian Ahlmann oder die aktuelle Weltmeisterin Simone Blum beim Aachen Youngstars erfolgreich.

„Aachen Youngstars“ – das ist Top Sport, aber auch eine außergewöhnliche Atmosphäre. Die Halle ist festlich geschmückt und an einer Seite der Halle ist sogar ein kleiner Weihnachtsmarkt aufgebaut. Ein weiterer Höhepunkt ist die „Aachen Youngstars Late Night präsentiert von der Allianz“, eine Show rund ums Dressurreiten am Samstagabend (30.11.). Neben einer Show unter anderem mit Britta Rasche und den Tänzerinnen der Balletschule Ferberberg wird der renommierte Trainer Ton de Ridder auf unterhaltsame Weise erläutern, wie eine Dressurkür aufgebaut wird. Auch Social Media-Star Lia Beckmann (@liaundalfi) wird in den Sattel steigen, moderiert wird die Show von Annica Hansen.

„Aachen Youngstars“
Die Dressurwettbewerbe starten am Donnerstag und dauern bis Sonntag. Samstagabend gibt es ab 20 Uhr die Show „Aachen Youngstars Late Night präsentiert von der Allianz“. Am Wochenende drauf kommen die Springreiter nach Aachen (5. bis 8. Dezember). Der Eintritt zur Show und zum Sportprogramm ist an allen Turniertagen frei. Geparkt werden kann in unmittelbarer Hallennähe auf dem Parkplatz Albert-Servais-Allee.

Alle Infos: www.aachenyoungstars.de