Sieg für Felix Haßmann, für Janine Rijkens ein Geburtstagsgeschenk

eingetragen in: Allgemein | 0

Der Wochenend-Ausflug nach Poznan zur Cavaliada hat sich für die deutschen Springreiter gelohnt. Schleifensammeln war angesagt.

Am Samstag holte sich in seiner unnachahmlichen Manier Felix Haßmann den Sieg im 1,45 m-Springen „Speed and Music“. In den Beinen seines SL Brazonado (SL Baluarte x Silvestre) war so viel Musik, dass die Beiden ihre Konkurrenz deutlich auf die Plätze verwies.

Auf Platz vier galoppierte Michael Kölz mit Dubai BLH (Vaillant x N-aldato), auf Platz sechs Marco Litterscheid mit Robinson (v. Rubert R.), auf Platz neun Wolfgang Puschak mit Concetta (Calido x Grannus).

Am Sonntag ging es für das deutsche Team erfolgreich weiter, diesmal setzten die Amazonen die Ausrufezeichen: Den Grand Prix gewann Janika Sprunger auf King Edward (Edward x Feo), aber mit ihrem fünften Platz in diesem 1,60 m-Weltcup-Springen machte sich Janine Rijkens auf C Vier (Cardento x Concorde) sicher das schönste Geschenk zu ihrem 29. Geburtstag selbst. Ebenfalls ohne Abwurf, aber mit einem Zeitfehler kam Zoe Osterhoff auf Chacenny (Chacco-Blue x Dobels Cento) ins Ziel, was Platz sieben bedeutete.

Das komplette Ergebnis des Samstags-Springens hier

Das komplette Ergebnis des Grand Prix hier