FEI veröffentlicht „Zurück-zum-Turnier-Maßnahmen“ für Europa!
Die FEI zieht Konsequenzen für den Turnier-Neustart Grafik: FEI

FEI veröffentlicht „Zurück-zum-Turnier-Maßnahmen“ für Europa!

eingetragen in: Allgemein | 0
Die FEI hat heute die „Zurück-zum-Turnier-Maßnahmen“ veröffentlicht, die eine sichere Wiederaufnahme des internationalen Sports auf dem europäischen Festland am 12. April nach einem sechswöchigen Lockdown ermöglichen, um die Ausbreitung der neurologischen Form des Equine Herpes Virus (EHV-1) zu kontrollieren.

Die Maßnahmen konzentrieren sich auf sechs Schlüsselbereiche: Vorbereitung der Veranstaltungsorte durch die Veranstalter; Vorbereitungen für Athleten vor dem Event; Prüfung bei Ankunft; Vor-Ort-Regelungen am Veranstaltungsort; Abweichung von Veranstaltungen; und Gerichtsstand.

Die Maßnahmen zur Rückkehr zum Wettbewerb, die vergangene Woche auf einer Konsultation der Interessengruppen umfassend überprüft und sowohl von der FEI-Arbeitsgruppe für Veterinärepidemiologie als auch vom FEI-Veterinärausschuss präzisiert wurden, wurden nun vom FEI-Vorstand genehmigt. Zu den Beteiligten, die vergangene Woche an der zweistündigen Online-Konsultation teilnahmen, gehörten die Athletenvertreter Pedro Veniss (Springen) und Beatriz Ferrer Salat (Dressur), Eleonora Ottaviani (Internationaler Club der Springreiter), Klaus Roeser (Internationaler Dressurreiterclub) und Peter Bollen (Reiterorganisatoren), Dominique Megret (Jumping Owners Club), Quentin Simonet und Ulf Helgstrand (European Equestrian Federation) sowie die internationalen Grooms Heidi Mulari (Steve Guerdat) und Kirsty Pascoe (Jérôme Guery) und Patrick Borg, Stallmanager von FEI Events.

Die Maßnahmen umfassen eine Reihe vorübergehender Bestimmungen, die bis zum 30. Mai 2021 bestehen bleiben und einen wissenschaftlich fundierten Sicherheitsspielraum bieten, um mögliche weitere Ausbrüche überwachen zu können. Diese Deadline kann bei Bedarf verlängert werden, und die Community wird im Voraus darüber informiert. Diese vorübergehenden Bestimmungen werden in rechtsverbindlichen Statuten formuliert, die in der Woche ab dem 5. April 2021 veröffentlicht werden. Die FEI-Arbeitsgruppe für Veterinärepidemiologie hat zugestimmt, dass es derzeit keine Anhaltspunkte dafür gibt, dass es unsicher wäre, wie geplant am 12. April zum internationalen Wettbewerb auf dem europäischen Festland zurückzukehren – vorausgesetzt, die vorgeschriebenen verstärkten Präventionsmaßnahmen werden umgesetzt und es gibt keine weiteren Ausbrüche. Die Gruppe wird die Entwicklung des europäischen Ausbruchs weiterhin täglich überwachen.

Die FEI HorseApp wird mit neuen Modulen aktualisiert, die eine verbesserte Rückverfolgbarkeit im Rahmen der EHV-1 Zurück-zum-Turnier-Maßnahmen ermöglichen. Diese werden in der zweiten Aprilwoche veröffentlicht. Die Maßnahmen zur Rückkehr zum Wettbewerb, in denen Rollen und Verantwortlichkeiten klar umrissen sind, stehen online und zum Download im speziellen EHV-1-Hub zur Verfügung. Zusätzliche Dokumentation wird in den kommenden Tagen hinzugefügt.