David Will zum Nationenpreis heute Abend beim CHIO Aachen: „Für mich ist es das erste Mal.“
David Will, hier mit Concordia in Aachen, geht heute mit C Vier im Nationenpreis an den Start. Foto: spring-reiter.de

David Will zum Nationenpreis heute Abend beim CHIO Aachen: „Für mich ist es das erste Mal.“

eingetragen in: Allgemein | 0

Frage: Wie ist es für Deutschland hier in Aachen beim Mercedes-Benz Nationenpreis an den Start zu gehen?

Will: “Ich glaube da träumt jeder Reiter von. Deutsche Reiter nochmal besonders.  Für mich ist es das erste Mal.“

Frage: Was sagen Sie zum Startplatz der deutschen Mannschaft?

Will: „Der sechste Platz ist gut, so im hinteren Drittel. Sehr gut gelost von Otto Becker.“

Frage: Wie ist es allgemein nach der durch Corona so anderen Zeit wieder vor größerem Publikum auf Turnier zu sein?

Will: „Ich habe gestern noch mit Martin Fuchs gesprochen als wir von der Akkreditierungsstelle zum Stadion gelaufen sind: Das fühlt sich wieder ganz anders an als in den letzten Monaten. Tolles Gefühl, da ist die Freude groß. Die Atmosphäre ist wieder eine ganz andere, das macht richtig Spaß. Beim Sparkassen-Youngsters-Cup war ich null und die Leute haben gejubelt – das war echt schön!“

Der Mercedes-Benz Nationenpreis startet heute um 19.30 Uhr. Deutschland geht als sechstes Team an den Start. Als ersten Reiter für Deutschland schickt Otto Becker Daniel Deusser mit seiner Killer Queen ins Rennen. Ihm folgen Marcus Ehning und A la Carte NRW, dann gehen Christian Ahlmann und Clintrexo Z in den Parcours und den Schlußreiter gibt David Will mit C Vier. Daumen drücken.

clipmyhorse überträgt live außerdem:

Donnerstag, 16. September 2021
20.15 – 22.40 Uhr WDR LIVE: Springreiten „Mercedes-Benz Nationenpreis“