Reitsport für Olympisches Programm 2028 in Los Angeles nominiert
Reiten soll im Olympischen Programm auch 2028 sein Foto: Archiv

Reitsport für Olympisches Programm 2028 in Los Angeles nominiert

eingetragen in: Allgemein | 0

Das IOC hat gefordert – und jetzt belohnt. Das Internationale Olympische Komitee war der wesentliche Treiber für die Veränderungen bei den Springreitern und insbesondere bei den Nationenpreis-Regeln. Der internationale Reiterverband FEI hat die Wünsche nach „mehr Flaggen“ und nur noch drei Reitern in den Mannschaften erfüllt und hält dies gegen die Proteste der Reiter selbst unbeirrt durch – jetzt folgte die Belohnung:

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat den Pferdesport zur Aufnahme auch in das Olympische Programm der Spiele 2028 in Los Angeles vorgeschlagen. Während der gestrigen Sitzung des IOC-Exekutivrats wurde die erste Liste von 28 empfohlenen Sportarten, auf der auch der Reitsport Platz fand, vereinbart und muss nun auf der IOC-Sitzung im Februar 2022 endgültig genehmigt werden.

 Universalität, Integrität und Fairness, Gleichstellung der Geschlechter und Popularität wurden als zentrale Anforderungen der Bewertungskriterien hervorgehoben, anhand derer die Disziplinen und Veranstaltungen für das Programm gemäß den Empfehlungen der Olympischen Agenda festgelegt werden. Die Sicherheit der Athleten, die ökologische Nachhaltigkeit und die Aufrechterhaltung der Relevanz des Sports für die Jugend wurden ebenfalls als wichtige Faktoren bei der Entscheidungsfindung genannt. „Ich bin zuversichtlich, dass der Pferdesport, eine Feier der einzigartigen Verbindung zwischen Mensch und Pferd, seinen Platz im Programm der Olympischen Spiele 2028 in Los Angeles hat“, sagte FEI-Präsident Ingmar De Vos. „Die jüngste Zustimmung des IOC nach dem Erfolg der Spiele in Tokio 2020 spiegelt die positiven Veränderungen wider, die die FEI vorgenommen hat, und unterstreicht unsere Bereitschaft, unseren Sport anzupassen und zu modernisieren. Wir hatten mehr Flaggen. Universalität war neben der besseren Verständlichkeit und Anziehungskraft des Sports für ein breiteres Publikum eine der zentralen Anforderungen der Agenda 2020 – Kriterien, die auch in Zukunft grundlegend bleiben.“

Das IOC hat diese Woche auch Zahlen veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass die Spiele in Tokio 2020 ein weltweites Publikum von mehr als drei Milliarden Menschen über lineares Fernsehen und digitale Plattformen erreicht haben. Dieses bedeutende und schnelle Wachstum im Wandel der digitalen Landschaft führte dazu, dass mehr Fans die Spiele erleben konnten und mehr Inhalte als je zuvor leichter zugänglich waren. „Die gemeinsame Zukunft des Pferdesports hängt von unserer Position in der olympischen Bewegung ab“, so FEI-Präsident Ingmar De Vos weiter. „Wir müssen die globale Sichtbarkeit unseres Sports in den Medien und auf digitalen Plattformen garantieren und weiterhin relevante Inhalte präsentieren und neue Fans anlocken. Wir haben diese Gelegenheit alle vier Jahre, und die Konsolidierung des Pferdesports in der Olympischen Bewegung ist für die FEI und unsere Gemeinschaft von entscheidender Bedeutung.“

„Ein weiterer Schwerpunkt der FEI ist die Nachwuchsförderung. Die Jugend für den Pferdesport begeistern und neue Generationen inspirieren, die Olympischen Spiele zu ihrem Ziel zu machen. Wir haben weltweit solide Entwicklungsprogramme, die sich an die nächste Generation von Sportlern, aber auch an Fans und Branchenprofis richten, denn Pferdesport ist eine facettenreiche und äußerst vielfältige Lebensform. Auf unserem Weg in die Zukunft ist die Art und Weise, wie wir mit jüngeren Generationen interagieren, von entscheidender Bedeutung.“ Als das IOC 2017 die Olympischen Spiele 2028 während der IOC-Sitzung in Lima (PER) nach Los Angeles vergab, begrüßte der FEI-Präsident diese großartige Gelegenheit, dass diese Kandidatenstadt die Spiele auf kosteneffiziente Weise durchführen könnte. Die Vereinigten Staaten haben eine lange und erfolgreiche Pferdesporttradition und haben sich zu einem Land mit nachhaltiger reiterlicher Exzellenz auf internationaler Ebene entwickelt. Die Reitanlage in Los Angeles bietet die atemberaubende Sportkulisse der Santa Monica Mountains und bietet eine fantastische Gelegenheit, unseren Sport zu präsentieren. Die Genehmigung des ersten Sportprogramms erfolgt im Februar 2022 und die Finalisierung der Veranstaltungen und der Athletenquote wird im Dezember 2024 nach den Olympischen Spielen in Paris 2024 bestätigt.