FEI-Vorstand beschließt neue Gesundheitsregeln für Pferde
FEI regelt die Gesundheitsanforderungen für Pferde neu Photo: FEI

FEI-Vorstand beschließt neue Gesundheitsregeln für Pferde

eingetragen in: Allgemein | 0
Die erste FEI-Vorstandssitzung des Jahres in Präsenz wurde heute im FEI-Hauptquartier in Lausanne (SUI) eröffnet. Zu den ersten Entscheidungen des Vorstands gehörten die Aktualisierungen des Sanktionssystems für die Nichterfüllung der Pferdegesundheitsanforderungen, die als Reaktion auf den schweren EHV-1-Ausbruch auf dem europäischen Festland im vergangenen Jahr eingeführt wurden. Das System ist seit dem 1. November 2021 in Kraft.

Gemäß den vom Vorstand genehmigten Änderungen werden drei weitere Stufen hinzugefügt, bevor eine Pferdesuspendierung verhängt wird, wodurch jeder Verantwortliche ausreichend Gelegenheit hat, die Bedeutung der Pferdegesundheitsanforderungen vollständig zu verstehen und einzuhalten. Ein weiteres wichtiges Update ist die Möglichkeit, mehr als eine Temperaturaufzeichnung während einer FEI-Veranstaltung zu verpassen, bevor eine Sanktion ausgesprochen wird. Sperren werden erst vollstreckt, nachdem ein Pferd den Wettkampf bei einer Veranstaltung beendet hat, bei der die entsprechende Sanktion erhalten wurde. Wenn ein Pferd gesperrt ist, sind keine 10-tägigen Temperaturaufzeichnungen mehr erforderlich.

„Eine weitere nützliche Entwicklung ist die verbesserte Funktionalität der FEI HorseApp, die das wesentliche Management-Tool für die Pferdegesundheitsanforderungen ist“, sagte Gaspard Dufour, FEI-Direktor für Informations- und Sporttechnologie. „Eine neue Homepage in Form eines Dashboards für Pferde-Verantwortliche wird hinzugefügt. Es wird den Athleten und Grooms ermöglichen, den Status jedes einzelnen Pferdes zu sehen, das für jede bevorstehende Show gemeldet ist, was für mehr Klarheit sorgt.“

„Die Schwere des EHV-1-Ausbruchs auf dem europäischen Festland hatte verheerende Folgen für den gesamten Pferdesport“, kommentierte FEI-Generalsekretärin Sabrina Ibáñez. „Die FEI musste sorgfältig handeln und strenge Anforderungen stellen, um den Sport sowie die gesamte Branche zu erhalten und weiteren Schaden zu verhindern.“

Sie ergänzte: „Seit dem Inkrafttreten der Pferdegesundheitsanforderungen vor über sechs Monaten haben 78 % der Pferde, die auf dem europäischen Festland antreten, diese korrekt erfüllt. Von den verbleibenden 22 % erhielten 18 % eine Verwarnung und 4 % wurden sanktioniert. Wir sind uns der Kritik bewusst, aber auch des nützlichen Feedbacks, das einige dieser Aktionen hervorgebracht haben. Wir haben die wertvollen Vorschläge, die uns die Community gesendet hat, berücksichtigt und uns bemüht, das System zu verbessern, damit es besser auf das Biosicherheitsrisiko abgestimmt ist, das bei den verschiedenen Veranstaltungen besteht. Unser Ziel ist es wie immer, der Community bestmöglich zu dienen.“

Die geänderten Gesundheitsanforderungen für Pferde treten am 4. Juli 2022 in Kraft und ersetzen das bestehende Sanktionssystem auf dem europäischen Festland, das seit dem 1. November 2021 gilt. Für den Rest der Welt, wo das Sanktionssystem nicht verhängt wurde, treten die geänderten Pferdegesundheitsanforderungen am 1. September 2022 in Kraft.