Epaillard siegt im GP von Oliva Nova, drei Deutsche im Stechen
Der Dauersieger hat wieder zugeschlagen: Julien Epaillard mit Queeletta Foto: in2strides

Epaillard siegt im GP von Oliva Nova, drei Deutsche im Stechen

eingetragen in: Allgemein | 0

Er kam als letzter der acht Stechteilnehmer in die Entscheidungsrunde um den Grand Prix von Oliva Nova: Würde Christian Kukuk es mit Mumbai (v. Diamant de Semilly) schaffen, dem Dauersieger der Mediterranean Equestrian Tour, Julien Epaillard, und Queeletta (v. Quality) den Sieg noch zu entreißen? Es ging in dem 1,50 m-Springen schließlich auch noch um Weltranglistenpunkte.

Bis zum vorletzten Sprung sah es gut aus – doch dann rollte bei ihm genauso wie zuvor bei Steve Guerdat und Albfuehren’s Maddox (v. Cohiba) die oberste Stange in den Sand. Vier Fehlerpunkte, Platz fünf für Guerdat, Platz sechs für Kukuk. Ähnlich war es schon der zweiten Starterin des Feldes gegangen: Auch Janne Friederike Meyer-Zimmermann war mit ihrem Chesmu KJ (v. Cornet Obolensky) flott im Stechen unterwegs gewesen, bis dann ein Netzroller die Hoffnung auf den Sieg zerstörte. Für sie wurde es Platz sieben.

Bester Deutscher war Philip Houston, der mit Sandros S Bella (v. Sandro Boy) Dritter wurde hinter der Schwedin Malin Baryard-Johnsson, die mit H&M Indiana (v. Kashmir van Schuttershof) die erste Doppel-Null-Reiterin war.

Das komplette Ergebnis hier