Nach 16 Jahren: Niederländischer Verband beendet Zusammenbarbeit mit National-Coach der Springreiter Rob Ehrens
Ende einer Ära: Rob Ehrens muss seinen Job als Coach der niederländischen Springreiter räumen. Foto: KNHS

Nach 16 Jahren: Niederländischer Verband beendet Zusammenbarbeit mit National-Coach der Springreiter Rob Ehrens

eingetragen in: Allgemein | 0

„Es ist Zeit für frischen Wind.“ So begründete der niederländische Verband KNHS jetzt die Trennung vom National-Coach der niederländischen Springreiter Rob Ehrens. Nach 16 erfolgreichen Jahren soll Ende des Jahres die Zusammenarbeit auslaufen. Kaum ein Trainer der Niederlande war so lange im Amt wie der heute 64jährige Ehrens, ein Coach der seinen Job mit viel Leidenschaft, Wissen und Erfahrung ausfüllte. Er ist einer der erfolgreichsten und dienstältesten Bundestrainer in der Geschichte des KNHS, dessen absolutes Highlight das Mannschafts- und Einzelgold bei der WM 2014 in Caen war. Angeführt von Rob Ehrens gewannen die niederländischen Springreiter 2006 in Aachen die Weltmeisterschaft, bei den Olympischen Spielen in London 2012 wurde Mannschaftssilber geholt. In diesem Jahr konnte das Team der Niederlande den Nationenpreis beim CHIO Rotterdam sowie das Nationenpreisfinale in Barcelona für sich entscheiden. Rob Ehrens zeigt sich enttäuscht von der Entscheidung der KNHS, vor allem über die Art und Weise der plötzlichen Beendigung der Zusammenarbeit. „Ich hätte es lieber früher gewusst und wäre gerne weiter im Amt geblieben. Ich habe diese Position immer mit großer Leidenschaft und Freude ausgeübt, aber wenn der KNHS meint, es sei Zeit für frischen Wind, finde ich mich damit ab.“ Wer die Nachfolge von Ehrens antritt, ist noch nicht bekannt.